Cocktails, Drinks, Rezepte, Shaker, Whisky, Zubereitung
Kommentare 1

Whiskey Sour – Hit the Lab

Photo © Sheila Lopardo

Am Dienstag habe ich euch die ganze Wissenschaft vom Eiweiss nähergebracht. Und jetzt ist es an der Zeit, dass ihr zu Hause mit Eiern wild experimentiert – und zwar an einem wunderbaren, klassischen Cocktail: dem Whiskey Sour. Er war lange in Vergessenheit geraten und blüht jetzt seit einiger Zeit wieder total auf. Richtig gut und mit frischen Zutaten gemixt, ist er ein echter Genuss.

Ein betörender Cocktail

Bourbon, Eiweiss und kleinste Spritzer von Zitrone und Zuckersirup: eine betörende Mischung aus Säure und leichter Süsse, die souverän von der Präsenz des Bourbon Whiskeys aufgefangen wird. In diesem Cocktail verbirgt sich eine sehr komplexe Vielfalt an Aromen.

Es gibt endlos viele Variationen des Whiskey Sour und obwohl die Zutaten immer die gleichen sind, ist es das Mischverhältnis, das den Ausschlag gibt. Und eine alte Debatte bleibt bestehen: mit oder ohne Eiweiss? Für mich ganz klar – Eiweiss gehört einfach dazu. Sonst ist ein Whiskey Sour einfach nicht vollständig. Ohne Eiweiss fehlt die luxuriöse Schaumkrone und die wunderbare Textur.
output_BVVbXO

Mein perfekter Whiskey Sour

Jetzt aber zu meinem Rezept für einen perfekten Whiskey Sour. Ausgewogen und stimmig soll er sein – das gelingt hervorragend mit dem unglaublichen Evan Williams Bourbon. Dieser Whiskey ist der Star im Drink, aber auch pur ein Genuss!

Whiskey Sour
Bewerten
Drucken
Zutaten
  1. 5cl Evan Williams Bourbon
  2. 4cl frischer Zitronensaft
  3. 2cl Zuckersirup (1:2)
  4. 2cl frisches Eiweiss
Deko
  1. Cocktailkirsche
Zubereitung
  1. Alle Zutaten im Shaker ohne Eis ca. 30 Sekunden shaken (Dry Shake). Danach einige Eiswürfel hinzugeben und nochmals kurz schütteln bis der Shaker beschlägt. Den Whiskey Sour in eine
  2. vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit der Cocktailkirsche garnieren!
Kleiner Tipp
  1. Das Eiweiss gebe ich immer als erste Zutat in den Shaker. Denn oft wandern kleine Stücke der Schale unbemerkt mit in den Mixbehälter.
Drinks & Style https://www.drinks-and-style.ch/
Wie seht ihr das? Wie sollte ein Whiskey Sour sein? Mit oder ohne Eiweiss? Ich freu mich auf eure Inputs!

Viel Spass beim Shaken und Geniessen!

Good Night,
Sheila

P1010623

(Visited 4.063 times, 1 visits today)

1 Kommentare

  1. Larsen sagt

    Seit vielen Jahren mit Eiweiß. Nicht nur die Optik ist dadurch wesentlich ansprechender, sondern das Mundgefühl wie ich es Nenne einfach schneichelnd.
    LG
    Chef de Bar
    Larsen Block
    Hotel Valsana, Arosa

Kommentar verfassen