Bitter / Vermouth, Drinks, Spirituosen
Schreibe einen Kommentar

Was ist Vermouth?

Photo © Sheila Lopardo

Vermouth

Jeder kennt ihn und dennoch wissen nur wenige, wer er genau ist und was ihn so beliebt macht: Vermouth ist wohl eines der ältesten alkoholischen Erzeugnisse überhaupt. Erfunden und erstmalig produziert wurde er 1786 in Turin von Antonio Benedetto Carpano. Die Marke «Carpano» existiert immer noch und gehört mittlerweile zur Branca Gruppe. 

Lebendige Vermouth-Tradition

Bis heute findet man Vermouths, die nach Originalrezeptur hergestellt werden. Nebst den wirklich bekannten Herstellern sind in den letzten Jahren viele „Indie“-Labels entstanden, die solche Antica Formulas herstellen und dabei laufend neue Geschmackshorizonte erkunden. Zum Beispiel Burschik aus Wien stellt einen sommerlich leichten Vermouth her, den man eisgekühlt, pur und ohne Eis geniessen sollte. Ein weiterer Liebling von mir ist der Cocchi Aperitivo Americano Vermouth aus dem italienischen Asti, der von Giulio Cocchi im Jahre 1891 kreiert wurde. Auch heute noch ist das Unternehmen ein Familienbetrieb, der seine Produkte nach der traditionellen Art in Handarbeit herstellt – alles nach dem Originalrezept aus dem Jahre 1891. Der Vermouth ist naturbelassen – also ohne künstliche Stoffe wie Farb- und Aromastoffe. Die Reife beträgt ein Jahr. Das charakteristische Aroma wird getragen von den würzigen Noten frischer Kräuter.

Ein klassischer Appetitanreger

Vermouth ist das klassische Aperitif-Getränk schlechthin. Aperitif kommt vom lateinischen „aperire“, bedeutet eröffnen und meint damit das Anregen des Appetits. Die Bitterstoffe und die appetitanregende Wirkung der Kräuter bieten den idealen „opener“, um sich ganz auf ein delikates Abendessen zu freuen.

Auf der Basis von Wein

Bei der Herstellung von Vermouth bestehen ein paar wenige feste Grundregeln. Zum Beispiel wird Vermouth immer auf der Basis von Wein angesetzt, dieser wird zusätzlich mit Alkohol «aufgesprittet», um das richtige Alkoholvolumen zu erreichen. Die Regel besagt, dass Vermouth einen Alkoholgehalt zwischen 14.5 und 21.9 Prozent aufweisen darf. 

Vermouth selbst herstellen

Seinen Namen verdankt der Vermouth seiner pflanzlichen Hauptzutat: das Wermutkraut (Artemisia absinthium). Zusätzlich werden die unterschiedlichsten Kräuter und Gewürze beigemischt. Die individuellen Rezepturen der Hersteller sind meist ein streng gehütetes Geheimnis. Wenn ihr selbst einen ansetzen möchtet, findet ihr im Internet viele Rezepturen, an denen man sich orientieren kann. Es ist wirklich spannend, was nach ein paar Monaten abgefüllt werden kann! Und wer weiss, vielleicht startet ihr damit eine neue Familientradition und könnt euren Sprösslingen zum 18. Geburtstag das geheime Familienrezept anvertrauen!

Lieber weissen oder lieber roten Vermouth?

Welcher darf es sein?

 

(Visited 6.763 times, 2 visits today)

Kommentar verfassen