Bars, Cocktails, Drinks
Schreibe einen Kommentar

Theaterbesuch avec plus

Früher wurden hier Raddampfer gefertigt. Heute vereint der Schiffbau Kultur mit herb-süssen Cocktails von der neu eröffneten Bar.

Ein antikes griechisches Drama („Antigone“), ein belgisches Stück über Problem-Jugendliche („Shut up“), Poetry Slam und Texte des Chansonniers Jacques Brel – das Monatsprogramm des Schauspielhauses im Schiffbau zeigt sich thematisch gewohnt durchmischt.

Weniger experimentierfreudig wirkt das Cocktailangebot auf der Karte in der frisch eröffneten Schiffbau Bar. Man habe bewusst auf bewährte Klassiker gesetzt, um eine fundierte, und nicht einfach eine überladene, Auswahl anzubieten, so einer der Barkeeper.

Die Schiffbau Bar steht im Eingangsbereich des Theaters und besteht aus einem langen Tresen. Als Treffpunkt für den Feierabend-Drink wird sich die Bar eher nicht etablieren, als Raststopp für durstige Theaterbesucher hingegen scheint sie ideal, da sie mit beleuchteten roten Wänden schön das Theater-Ambiente einfängt.

Wer sich trotz überschaubarer Karte eine aussergewöhnliche Note wünscht, hat die Wahl zwischen drei Signature Drinks: dem Kir Royal avec plus – Prosecco, Brombeerlikör und Rosmarin –, dem Porto Tonic mit weissem Portwein und Tonic und dem Maximilian, einem Drink auf der Basis von rotem Portwein mit Gingerspice und Limettensaft.

Alle drei Kreationen verbinden das Herbe mit dem Süssen in einer angenehmen Balance. Genauso wie manch Theaterstück.

(Visited 225 times, 1 visits today)

Kommentar verfassen