Cocktails, Drinks, Handwerk, Style
Schreibe einen Kommentar

Style wise – Ein Plädoyer für die Etikettentrinker

Qualität hat doch nichts mit der Optik zu tun. – Das wurde mir oft gesagt, als ich früher die Etikette keines Weins kritisierte. Vor 15 Jahren glaubte ich das auch noch. Und trotzdem ging es mir nie ganz aus dem Kopf. Ich erwischte mich immer wieder dabei, wie ich im Regal die verschiedenen Etiketten musterte.

Gutes Design spiegelt den Phislosophie des Produzenten

Grad, wenn man sich im Angebot eines Händlers nicht auskennt, bleiben einem nur zwei Möglichkeiten: Beratung oder Optik. Auch wenn mir klar ist, dass das Design einer Etikette nichts mit dem Inhalt zu tun hat, bin ich mit diesem Fakt nicht ganz einverstanden. In den letzten Jahren zeigte meine Erfahrung, dass ein gutes Design die Philosophie und den Charakter eines Produzenten widerspiegelt und schon ziemlich viel über diesen aussagt.

Für mich gibt es ein paar Kategorien von Produzenten und ihrem Auftritt. Zum Beispiel die jungen, die klassischen, die eigenwilligen, die trendigen und so weiter… Für mich gibt es in jeder Kategorie wieder hübsche und weniger hübsche. Und meine Erfahrung hat mir  gezeigt, dass in 95% der Fälle die Optik recht behält.

Das Design muss dem Produkt gerecht werden

Wenn Produzenten ihrem Produkt ein Kleid geben dürfen, geben sie viel von sich selber hinein. Deshalb habe ich noch selten etwas Schlechtes getrunken, wenn mich das Design restlos überzeugt hat. Also: Auf Etiketten kann man sich bis zu einem gewissen Grad verlassen. Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen. Wie überall, wo es Regeln gibt.

Schon öfter habe ich erlebt, dass ich eine Aufmachung schrecklich fand, aber das Produkt sehr gut. Nach etwas Recherche stellte sich dann meist heraus, dass der Freund des Urgrossvaters dazumals dieses wunderhübsche Reh gezeichnet hat und so lange der Grossvater noch lebt, ist das gute Reh unantastbar. So können sich Produkte und Produzenten zwar weiterentwickeln, brandmarken sich aber selber mit einer alten Grafik, an der einfach festgehalten wird, obschon sie nicht mehr zum Inhalt passt.

Euer Bauchgefühl täuscht euch meistens nicht. Wenn etwas stimmig wirkt, lohnt es sich, das auszuprobieren.

Und wenn ihr auch schon solche Ausnahmeerscheinungen gesehen oder erfahren habt, bin ich gespannt auf eure Geschichte!

Kaspar

 

(Visited 285 times, 1 visits today)

Kommentar verfassen