People, Porträt, Style
Schreibe einen Kommentar

Street Sip #3 – Andri Müller

Photo © Sheila Lopardo

Andri Müller (30) ist ursprünglich aus Schaffhausen und lebt seit acht Jahren in Zürich. Er arbeitet als Interieur-Stylist und ist Mitgründer von Studio Lardo, wo er seit vielen Jahren gemeinsam mit Aleli Leal Styling- und Designprojekte für Magazine und Unternehmen in der Schweiz und in Europa umsetzt.

Street Sip #3 - Andri Müller

Eine Frage liegt nahe bei deinem Beruf. Auf was legst du besonders viel Wert, wenn du einen Raum oder eine Bar betrittst?

Licht. Die Beleuchtung ist für mich absolut wichtig. Dann folgt ganz klar die Möblierung. Das Interieur eines Raumes fällt mir automatisch ins Auge. Gefolgt von der Sauberkeit. Wobei, dies nicht immer zutrifft. Wenn ich in ein abgefucktes Kaffee laufe, kann ich es durchaus auch geil finden.

Und nach langem Überlegen fügt Andri noch hinzu: Aber natürlich. Was eigentlich ganz oben auf der Liste ist: die Stimmung der Leute und des Personals. Ein Ort steht und fällt für mich mit der Begrüssung. Also ist das Unsichtbare gleichzeitig das Wichtigste: der Geist eines Lokals.

Aus was besteht deine Homebar?

Campari, rotem Vermouth, Gin, einem selbstgemachten Nusslikör meiner Mutter und was noch? Ah ja… Portwein, Ouzo. Und eine Flasche Vodka steht auch immer irgendwo dazwischen. Eigentlich gibt’s genau zwei Cocktails, die ich daraus zaubern kann: einen Negroni oder einen Americano.

Viele Möglichkeiten hab ich ja nicht mit dem Zeug. Aber wir haben uns kürzlich neue Formen für Ice Balls bei MUJI gekauft. Voll toll. Die sind natürlich schon advanced. Und zuhause einen Negroni mit Ice Ball geniessen? Luxus!

Street Sip #3 - Andri Müller

Lieblingsdrinks…

Eigentlich beantwortet sich diese Frage schon durch die Zusammenstellung meiner Homebar. Der Americano und der Negroni sind für mich die Spitzenreiter: einfach zu geniessen, süffig und spritzig.

Sobald es dann in eine süssere Richtung geht, könnte ich die Cocktails einfach runterleeren. Dabei geht der Genusseffekt für mich total verloren. Ich könnte stattdessen ganz einfach auch eine Cola oder ein Citro trinken – also etwas ohne Alkohol! Daher bleibe ich dem Americano und dem Negroni meist treu.

Style Guide

Pulli von J. Lindberg // Seidenhemd ist Vintage und ein Geschenk // Hosen von Levi’s 501 // Socken von UNIQLO // Schuhe von VANS // Netz-Tasche von Manufactum // Hodenanhänger von Julia Brütsch

Street Sip, was ist das?

Die neue Serie auf Drinks & Style: Spontane Strassen-Kurzportraits (= Street) über spannende Persönlichkeiten, mit einem eigenen Stil. Gepaart mit den richtigen Fragen rund um Spirituosen (= Sip, Schluck auf Englisch) ergibt dies den perfekten Mix zwischen Drinks und Style.

Schreib uns eine E-Mail, falls du gerne gefeatured werden möchtest! Vielleicht bist du ja schon der/die Nächste, wer weiss?!

Alle Fotos: Sheila Lopardo
(Visited 573 times, 1 visits today)

Kommentar verfassen