Cocktails, Drinks, Gin, Rezepte, Rum, Vodka
Schreibe einen Kommentar

Smash it, Baby!

Die Würfel sind gefallen! Ihr habt abgestimmt. Eine Mehrheit wollte, dass ich den Gin Basil Smash vorstelle.

umfrageresultat top 5

  Die Top 5 unserer Umfrage

Sheila hat schon ganz am Anfang des Drinks-&-Style-Blogs einen Smash vorgestellt, der in der Sport Bar seit langem nicht mehr von der Karte wegzudenken ist und mittlerweile eine grosse Fangemeinde hat: den Gran Classico Smash. Zu Ehren des doch noch mit aller Intensität angekommenen Sommers möchten wir noch etwas genauer darauf eingehen, was ein Smash ist und wie er hergestellt wird.

Ätherische Öle befreien

In erster Linie geht es bei einem Smash darum, Kräuter, die ätherische Öle enthalten, mit Eiswürfeln zu shaken. So erzielen wir den gleichen Effekt, wie wenn wir auf ein Blatt Minze klatschen. Die Öle schiessen durch den Druck aus der Pflanze und können für den Cocktail eingefangen werden. Macht das Experiment mal selber! Schnuppert an einem Blatt Minze und dann klatscht ihr drauf und riecht nochmal dran. Der Unterschied wird euch bestimmt verblüffen! Unbedingt auch die Kräuter-Dekoration kurz klatschen, bevor sie in den Drink kommt, so haben wir schon die volle Ladung ätherischer Öle in der Nase.

Säure, Zucker und Soda

Die weiteren Zutaten eines Smash sind überschaubar: Säure ist wichtig für die Frische. Zitrone, Grapefruit oder Limette bieten sich an. Ich mag den frisch gepressten Saft am liebsten, es können aber auch Zesten oder sogar ganze Früchte wie Beeren verwendet werden, wobei man bei der Verwendung von Beeren den Säureanteil nicht vergessen darf. Wenn also frische, reife Beeren mit wenig Säure mitgeschüttelt werden, sollte noch zusätzlich Säure hinzugefügt werden. Und auch der Zucker spielt eine wichtige Rolle. Wie bei allen Cocktails geht es um die richtige Balance zwischen Süss, Sauer und Aroma. Kein Aspekt sollte dabei zu kurz kommen und somit im Gesamtbild untergehen. Die letzte Zutat ist Soda. Da die Kategorie der Smashes etwas sehr Erfrischendes ist, bringt ein Schuss Soda genau diesen Effekt hervor.

Basilikum, Minze und mehr

Der urklassische Smash wird mit Minze zubereitet und wurde vor etwas über 10 Jahren vom New Yorker Barkeeper Dale DeGroff wieder salonfähig gemacht. Seit dann sind natürlich unzählige bekannte und weniger bekannte Variationen entstanden. Die seit zwei Jahren wohl am meisten getrunkene Kreation ist der Gin Basil Smash:

Gin Basil Smash
Bewerten
Drucken
Zutaten
  1. 4cl Hendrick’s Gin
  2. 3cl Zitronensaft
  3. 2cl Zuckersirup
  4. 6-7 Basilikumblätter
  5. 5cl Soda
Dekoration
  1. 1 Spitze eines Basilikumzweigs
Zubereitung
  1. - Alle Zutaten ausser Soda mit einigen Eiswürfeln ca 10 Sekunden shaken.
  2. - In einen Tumbler über einige Eiswürfel abseihen.
  3. - Mit Soda auffüllen und kurz umrühren.
  4. - Mit dem Basilikum garnieren und servieren.
Drinks & Style https://www.drinks-and-style.ch/

Meine persönliche Lieblingsvariante, der Gran Classico Smash, kommt von Sheila. Der Gran Classico von der Erlebnisbrennerei Matter Luginbühl ist ein klassischer Bitter mit sehr eigener, aber doch sehr zugänglicher Aromatik:

Gran Classico Smash
Bewerten
Drucken
Zutaten
  1. 4cl Gran Classico
  2. 3cl frisch gepresster Zitronensaft
  3. 1cl Zuckersirup (1:2)
  4. 1 Minzzweig zum Mitshaken
Dekoration
  1. 1 Minzzweig
Zubereitung
  1. - Gran Classico, Zitronensaft, Zuckersirup und den Minzzweig im Shaker zusammen mit einigen Eiswürfeln kräftig schütteln.
  2. - In einen vorgekühlten, mit Eis gefüllten, Tumbler abseihen.
  3. - Mit Soda auffüllen und mit einem Minzzweig garnieren.
Drinks & Style https://www.drinks-and-style.ch/

Nun zu einer Eigenkreation von mir mit Rum und Dill:

Rum & Dill Smash
Bewerten
Drucken
Zutaten
  1. 4cl Weisser Rum
  2. 2cl Zuckersirup
  3. 3cl Limettensaft
  4. ca. 8 Zweiglein Dill
  5. 4cl Ginger Beer
Dekoration
  1. 2 Dillzweige
Zubereitung
  1. - Alle Zutaten ausser Soda mit einigen Eiswürfeln ca 10 Sekunden shaken.
  2. - In einen Cognacschwenker über einige Eiswürfel abseihen.
  3. - Mit Ginger Beer auffüllen und kurz umrühren.
  4. - Mit dem Dill garnieren und servieren.
Drinks & Style https://www.drinks-and-style.ch/

Und grad noch eine Eigenkreation, auf die ich mächtig stolz bin! Das könnte meiner Meinung nach der Renner werden diesen Sommer. Sehr zugänglich und leicht verständlich. Ich habe versucht das Aromaverhältnis umzukehren. Dazu arbeite ich mit einer geschmacksneutralen Spirituose (Vodka) und Chinotto, das für den Gehalt verantwortlich ist. Der Rest bleibt klassisch, Zucker lassen wir ganz weg, da das Chinotto genug Süsse hat:

Topsy Turvy Smash
Bewerten
Drucken
Zutaten
  1. 4cl Stolichnaya Vodka
  2. 3cl Zitronensaft
  3. 1 Chinotto von Lurisia
  4. 2-3 Zweige Minze
Dekoration
  1. 1 Zweig Minze
Zubereitung
  1. - Alle Zutaten ausser Chinotto mit einigen Eiswürfeln ca. 10 Sekunden shaken.
  2. - In einen Cognacschwenker über einige Eiswürfel abseihen.
  3. - Mit Chinotto auffüllen und kurz umrühren.
  4. - Mit Minze garnieren und servieren.
Drinks & Style https://www.drinks-and-style.ch/

Tipp

Oft wird in Smash-Rezepten empfohlen, die Kräuter zu zerstossen. Davon würde ich absehen. Da Kräuter meist feinblättrig sind, entstehen so schnell unerwünschte Bitterstoffe. Die Kräuter im Shaker mit den anderen Zutaten kurz und nicht zu kräftig zu bearbeiten reicht völlig aus.

Smash it, Baby!

(Visited 1.734 times, 1 visits today)

Kommentar verfassen