Gin, Handwerk, Spirituosen, Vodka
Schreibe einen Kommentar

Geist und Brand, was ist der Unterschied?

Geist und Brand

Der Unterschied zwischen einem Geist und einem Brand wird den wenigsten auf Anhieb etwas sagen. Obschon dieser Unterschied eigentlich alle Spirituosen unterteilt. Beim Kochen wäre das der Unterschied zwischen Fleisch und Gemüse.

Jede Spirituose wird auf Basis eines Geists oder Brands angesetzt, auch wenn sie danach noch im Fass gelagert oder aromatisiert wird. Deshalb hier der Unterschied:

Geist und Brand

Erstmal ein grundsätzlicher Unterschied bei der Spirituosenherstellung: Es gibt Geiste und Brände.

Beim Brand werden die Früchte mit Hefe eingemaischt. Der gesamte Alkohol, der am Schluss herauskommt, entsteht aus dem vorhandenen Zucker des Brennguts. Deshalb ist zum Beispiel ein Vogelbeerbrand so teuer. Einerseits ist es enorm aufwändig, die Beeren zu sammeln und zu entrebeln und weil so wenig eigener Fruchtzucker vorhanden ist, erhält man daraus auch extrem kleine Mengen an Alkohol.

Etwas anders sieht das Ganze bei einem Geist aus. Dort werden die gewählten Aromaträger, meist Beeren oder Kräuter, in hochreinen und hochprozentigen Alkohol eingelegt. Die Aromastoffe docken sich an den Alkoholmolekülen an und gehen so in den Brand über. Nach einer gewissen Zeit wird die Maische auch hier destilliert. Nur ist hier natürlich die Ausbeute viel grösser und das schlägt sich dann im Endpreis nieder.

Gin

Gin ist immer ein Geist und wird nach der altbewährten Regel “one day and two nights” mazeriert, also angesetzt. Die Kräuter, Beeren und Gewürze werden also genau 36 Stunden eingelegt, bevor sie in der Destille gebrannt werden.

Vodka

Vodka ist ein Brand und kann grundsätzlich aus jeder Zutat hergestellt werden. Beim Vodka geht es darum, den Alkohol so hoch zu destillieren, bis alle Aromastoffe verschwunden sind. Wodka bedeutet übersetzt Wässerchen, also klar und rein wie Wasser. Deshalb wird Vodka vorzugsweise aus günstigen Rohstoffen wie Kartoffeln oder Getreide hergestellt. In Kanada beispielsweise sind Trauben in grossen Mengen vorhanden. So wird dort Vodka teilweise auch aus Trauben hergestellt, etwa beim Dillon’s (oben im Bild).

Vodka, oder der 96.2% Ethylalkohol landwirtschaftlichen Ursprungs, sind in diesem Falle auch die Basis für Gin und andere Geister.

Cheers

Kaspar

(Visited 4.985 times, 1 visits today)

Kommentar verfassen