Cocktails, Drinks
Schreibe einen Kommentar

Hot, hot, hot: Glühwein at its best!

Glühwein, Glühwein, Glühwein. In der Erinnerung oft wie Tequila mit fiesem Kater und den dazugehörigen seelischen Schmerzen verbunden. Mit dem kleinen Unterschied, dass man sich auf Glühwein doch jedes Jahr wieder von Neuem einlässt. Wir versuchen heute aber einen richtig feinen, hochwertigen und doch authentischen Glühwein herzustellen. Im letzten Blog habe ich beschrieben, welche Zutaten warme Drinks ausmachen.

Die Geschichte des Glühweins ist sehr spannend und besser als Wikipedia kann ichs nicht ausdrücken:

Der Vorläufer des Glühweins ist das Conditum Paradoxum aus der Antike. Im Mittelalter waren kalt getrunkene Würzweine beliebt, wie der Hypocras, die in den Gewürzzutaten und im Geschmack ähnlich dem heutigen Glühwein waren.

Glühwein im heutigen Sinne gibt es seit Winter 1956, als Rudolf Kunzmann in einer kleinen Ein-Mann-Weinkellerei in Augsburg-Pfersee mit Zucker und Gewürzen versetzten Wein erstmals in Flaschen füllte und als Glühwein verkaufte.

Der gute Herr Kunzmann wurde für seine Erfindung übrigens gebüsst, weil Zucker als Zutat damals verboten war. Das Rezept für Conditum Paradoxum klingt auch sehr spannend!

glü1 

Edler Glühwein

Als Basis verwende ich einen grünen Veltliner aus Österreich. Weisswein gefällt mir besser, da das Mundgefühl angenehmer ist und die Zunge sich weniger trocken anfühlt. Roten Portwein nehme ich für die Farbe und den Körper.

Und um dem Ganzen die nötige Kraft zu geben, kommen Dry Curaçao und Amaretto dazu. Bei den Gewürzen bleibe ich gerne klassisch. Nelken, Zimt, Sternanis, Lorbeer und Orangenschalen reichen meiner Meinung nach völlig aus. Wenig Zucker und ein Schuss frischer Orangensaft runden die Geschichte ab und bringen das Süsse-/Säure-Verhältnis ins Gleichgewicht.

Glühwein
Für 2 Portionen
Bewerten
Drucken
Zutaten
  1. 30 cl Weisswein
  2. 10cl Roter Portwein
  3. 8cl Amaretto
  4. 4cl Dry Curaçao
  5. 4cl Orangensaft
  6. 2 Orangenzesten
  7. 2 Gewürznelken
  8. 2 Sternanis
  9. 1 Zimtstange
  10. 1 Lorbeerblatt
Zubereitung
  1. Wein, Portwein und Gewürze auf ca. 80 Grad erhitzen und 20 Minuten ziehen lassen.
  2. Restliche Zutaten dazugeben und nochmal 15 Minuten bei kleiner Hitze ziehen lassen.
  3. Mit den Gewürzen in ein Glas giessen und servieren.
Drinks & Style https://www.drinks-and-style.ch/
Ich gebe zu, ich bin noch etwas früh dran mit dem Glühwein. (Wobei wir heute früh den ersten Bodenfrost hatten.)

Vielleicht probiert ihr ja noch eine gekühlte Variante aus, solange wir noch wärmende Sonnenstrahlen draussen geniessen können, ohne dick eingepackt zu sein.

HoHoHo!!

Kaspar

 

(Visited 664 times, 1 visits today)

Kommentar verfassen