Cocktails, Drinks, Rezepte, Whisky
Schreibe einen Kommentar

Der New Yorker: Ein fruchtig­-herber Shortdrink

Photo © Sheila Lopardo

Obwohl er hierzulande relativ unbekannt ist, gehört der New Yorker zu den Cocktail-Klassikern. Der Drink hat einen äusserst markanten Geschmack. Seine einfache Mischung macht ihn aber sehr ansprechend.

Wegen seinen Komponenten ähnelt er einem Whiskey Sour. Dank dem Grenadinesirup kommt jedoch eine runde Süsse hinzu, die wiederum durch die Schärfe des Bourbon Whiskeys gebrochen wird. Oft wird der New Yorker als Cocktail mit ausgesprochener «tartness» (Herbheit) beschrieben.

Die Wahl des Whiskeys spielt da natürlich eine zentrale Rolle. Für mich steht und fällt ein New Yorker einerseits mit dem Whiskey und andererseits mit der Balance der Zutaten. Ursprünglich wurde im New Yorker ein blended Whisky verwendet. Ein Rye Whiskey oder ein weicher Bourbon funktionieren meiner Meinung nach aber deutlich besser.

Hudson Baby Bourbon

Bei meiner Variante des New Yorkers verwende ich den Hudson Baby Bourbon aus der  Thuthilltown Distillery. Es ist die erste Whiskey-Distillerie, die in New York nach der Prohibition gegründet wurde. Ihr Baby Bourbon bringt eine unglaubliche Harmonie in den Drink. Für mich ist Hudson Baby Bourbon daher der absolute Gewinner. Sein Geschmack verkörpert den namensgebenden Ort und er passt perfekt zum New Yorker! 

Mein New Yorker

Die New-Yorker-Rezepte variieren überall. Manche sind geschüttelt, manche gerührt. Traditionell würde man diesen Cocktail auch shaken, da er Fruchtsaft enthält, also eine trübe Zutat. In meinem Fall benutze ich Limettensaft. Auch da verwenden einige Zitronensaft. Es ist reine Geschmacksache.

Ich habe nach vielen Tüfteleien ein Rezept für den New Yorker gefunden, das ich perfekt ausbalancieren konnte. Die Süsse des Grenadinesirup, die Säure und leichte Bitterkeit der Limetten sowie die herben Noten des Hudson Baby Bourbon verbinden sich zu einem unschlagbaren Trio, welches gerührt um Meilen besser schmeckt als geschüttelt.

New Yorker
Bewerten
Drucken
Zutaten
  1. 5cl Hudson Baby Bourbon
  2. 3cl frischer Limettensaft
  3. 2cl Grenadinesirup
Zubereitung
  1. Alle Zutaten zusammen mit einigen Eiswürfeln direkt im Tumbler verrühren, bis er beschlägt. Nach Wunsch mit einer Limettenscheibe garnieren.
Drinks & Style https://www.drinks-and-style.ch/

Begegnung mit einem Klassiker

Das erste Mal als ich mit einem New Yorker in Berührung kam, war an meinem allerersten Arbeitstag in der Sport Bar. Flurin, ein Stammgast, bestellte bei mir einen New Yorker. Ich schaute ihn etwas verwirrt an und fragte, ob er mir nicht sagen kann, was da drin sei. Er schmunzelte und erklärte mir, dass ich diesen sicher unter den Cocktailklassikern finden werde. Ich schnappte das Charles Schumann Cocktailbuch, fand den New Yorker und mixte «einen ganz akzeptablen New Yorker», so Flurin.

Ich war sofort hin und weg von dieser unkonventionellen Mischung. Angespornt tüftelte ich herum. Und bei jedem Besuch von Flurin präsentierte ich ihm wieder eine neue Version, ­ bis ich die ideale Kombination hatte. Diesen Cocktail hab ich auf jeden Fall dem netten Herrn Flurin zu verdanken und ich freue mich auch heute immer noch sehr, wenn er mich in der Sport Bar besucht und ich ihm einen perfekten New Yorker servieren darf.

 New Yorker

Kommt doch auch mal auf einen New Yorker vorbei ­ oder mixt euch selbst einen zu Hause. Denn eines steht fest: Man muss ihn probiert haben. Es ist ein sehr eigener Drink!

Keep experimenting,
Sheila

(Visited 4.580 times, 1 visits today)

Kommentar verfassen