Cocktails, Drinks, Gin, Zubereitung
Schreibe einen Kommentar

Tropf, tropf, tropf: Cold Drip

Kaffee? Espresso? Espresso und Tonic Water? Funktioniert wunderbar zusammen! Nein, es schmeckt sogar richtig lecker! Selbstverständlich auch in der Kombination mit Gin, oder generell mit Alkohol. Spätestens seit dem Kultfilm „The Big Lebowski“ kennen wir alle Kaffeelikör wie den mexikanischen Kahlúa.

Seit geraumer Zeit setze ich mich mit verschiedensten Arten von Kaffee auseinander. Sei es nun Filterkaffee, Cold Drip (auch Cold Brew genannt), Chemex oder mit dem klassischen Siebträger. Privat bleibe ich dann aber doch ganz gerne bei meiner Bialetti-Kanne.

Mit dem Cold Drip hab ich mich inzwischen angefreundet und ich beginne, damit in den verschiedensten Variationen zu spielen.

Zur Erklärung: Cold-Drip-Kaffee ist, wie der Name schon verrät, kalt „gebrauter“ Kaffee, der gut mal bis zu zwölf Stunden braucht, bis er bereit ist. Das sieht ziemlich spannend aus. Zu Beginn meiner Kaffee-Tätigkeiten fand ich einmal: „Gseht uss, als ob me hätt müese Chemie studiert ha.“

 

Bei uns in der Café-Bar sind es zwei runde, zylinderähnliche Glastrichter mit einem integrierten Glasfilter. Oben in den Trichter machen wir das grob gemahlene Kaffeepulver rein. Dann kommen durch die Plastikschläuche ganz langsam die Wassertropfen raus – den Wasserdruck kann man individuell einstellen.

Wollen wir einen stärkeren, dunkleren Cold Drip produzieren, der reich an Koffein ist, dann kommen die Wassertropfen nur ganz langsam aus dem Schlauch. Wollen wir hingegen leichten, schwächer aromatisiertem Kaffee, können wir das Wasser schneller in den Trichter fliessen lassen.

Klassisch wird der Cold Drip einfach auf Eis serviert, ohne Zugabe von Zucker, bei Bedarf angereichert mit Milch – übrigens eine super Alternative zum „Latte Freddo“. Aus Cold Drip kann man allerdings auch leckere Drinks kreieren, sei es nun mit oder ohne Alkohol.

Tonic Water und Kaffee funktionieren zum Beispiel sehr gut miteinander. Wieso also nicht auch als Gin & Tonic mit Cold Drip? Im Beispiel unten habe ich den White Socks Gin verwendet. Ein sehr sanfter Gin mit einer würzigen Wacholder-Nase, gut kombinierbar mit dem Tonic Water von Fentimans, das mit seiner Zitrusnote gut mit den anderen Zutaten harmoniert.

cold drip

Aus einer der Kaffeextraktionen habe ich Eiswürfel gemacht, mit den anderen habe ich an Drinks und Milchshakes herumgetüftelt.

So kommt zum Ende der Winterzeit noch eine kleine Empfehlung aus dem Hause Bar Brut. Ich habe da auch noch etwas mit verschiedenen Alternativen zu Milch, unter anderem mit Mandelmilch, experimentiert.

In Anbetracht dessen, dass ich bislang nichts im grossen weiten Internet dazu gefunden habe, nenne ich den Drink mal Cold Mountain.

Cold Mountain
Bewerten
Drucken
Zutaten
  1. 5 cl Cold Drip
  2. 5 cl Mandelmilch
  3. 5 cl Amaretto
  4. etwas Zimt oder 1,5 cl Zimtsirup
Zubereitung
  1. Mandelmilch, Amaretto, Zimt mit Eis kräftig shaken und dann strainen. Es bildet sich ein schöner, steifer Schaum, so dass man ein wunderschönes Topping für seinen Cold Drip erhält. Danach langsam den Cold Drip darüber floaten.
Drinks & Style https://www.drinks-and-style.ch/
Alle Fotos: Renée Weber
(Visited 986 times, 1 visits today)

Kommentar verfassen