Design, People, Style
Schreibe einen Kommentar

Arne Jacobsen: Reduktion aufs Wesentliche

Die Geschichte der Designikone Arne Jacobsen und des dänischen Interiordesign-Unternehmens Fritz Hansen sind eng miteinander verbunden. In Zürich präsentiert wohnbedarf im Fritz Hansen Showroom an der Talstrasse sehr viele Möbel und Accessoires von Jacobsen. Wir stellen einige dieser Designklassiker vor.


Arne Jacobsen: Multifunktionale Möbel

Der dänische Architekt und Designer Arne Jacobsen entledigte seine Werke von überflüssigem Schnick-Schnack und reduzierte seine Kompositionen auf deren wesentlichen Bestandteile. Er betonte stets Bedarf und Verwendungszweck seiner Kreationen.

Der Zweite Weltkrieg, die Atombombe und die Atmosphäre des Kalten Krieges prägten die gesellschaftliche und kulturelle Landschaft der 1950er-Jahre – und natürlich auch Jacobsen.

Im Bereich von Design und Produktion kam es zu einem Paradigmenwechsel. Die Nachfrage nach erschwinglichen Einrichtungen stieg. Die schweren, statischen Einrichtungen der Vorkriegszeit wurden zunehmend ersetzt. Möbel mussten dynamisch und multifunktional einsetzbar sein.

Aufwändig und teuer produzierte Möbel, die bis anhin als Statusobjekte galten, waren nicht länger zeitgemäss. Design wurde allgemein rationaler. Massivholz wurde durch Werkstoffe wie Stahl und Sperrholz ersetzt. Die Möbel wurden leichter, die Produktion einfacher und preisgünstiger.

Stark und grazil: Ameise

Gerade die 1952 entworfene «Ameise» spiegelt die Gestaltungsprinzipien der Nachkriegszeit sehr schön wieder: Form weicht der Funktion, Ästhetik der Ökonomie.

Ursprünglich für die Einrichtung einer Kantine vorgesehen, entwarf Jacobsen einen leichten, stapelbaren Stuhl. Die «Ameise» bestand aus einer einteiligen Sitzschale aus geformten Sperrholz und drei Stahlrohrbeinen. Um die doppelt gekrümmte Schale in einem Stück pressen zu können, musste der Übergang zwischen Sitz und Rückenlehne schlanker werden.

Das charakteristische Taillenprofil sowie die Beschränkung auf drei Beine verdeutlichen die Tendenz zur Materialeinsparung. Durch ihre wenigen und doch wesentlichen Bestandteile war die «Ameise» nicht nur ökonomisch zu produzieren, sondern auch ausgesprochen leicht. Dieses Gestaltungsprinzip spiegelt auch sein Stuhl «Serie 7».

 


 
wohnLOGO_smallAlle abgebildeten Möbel – und noch einige mehr – werden vom Traditionshaus wohnbedarf im Fritz Hansen Monostore an der Talstrasse in Zürich präsentiert.
 


wohnbedarf und Fritz Hansen

Das dänische Einrichtungsfirma Republic of Fritz Hansen produziert und vertreibt nicht nur die Designklassiker von Arne Jacobsen. Das Unternehmen führt auch Möbel und Accessoires von illustren Designern wie Bruno Mathsson, Cecilie Manz, Hiromichi Konno und vielen mehr.

Arne Jacobsen

Piero Lissonis Sofa Alphabet.

Wir wollten von Regula Gasche, Einrichtungsberaterin bei wohnbedarf, mehr über die Zusammenarbeit mit Fritz Hansen erfahren.

Frau Gasche, welche weiteren Designer ausser Arne Jacobsen sind im Fritz Hansen Showroom in Zürich zu sehen?

In unserem Fritz Hansen Monostore finden Sie, Designs von Poul Kjærholm oder Jaime Hayon (Sessel Ro™, Sofa FAVN™), welche in den letzten Jahren grosse Beliebtheit geniesst. Wir führen auch die Kaiser Idell Lampe von Christian Dell oder das Alphabet Sofa von Piero Lissoni.

Für viele ist Arne Jacobsen ein Begriff, bekannt vor allem für seine zeitlosen Klassiker, sei es aus der Presse oder weil man ihn als Erstausstatter vom SAS Hotel in Kopenhagen kennt. Er ist eine Legende.

Seit wann besteht die Zusammenarbeit mit Fritz Hansen?

wohnbedarf präsentiert seit etwa ca. 2 Jahren den Fritz Hansen Monostore in der Schweiz. Die Ausstellung zeigt die prestigeträchtige dänische Marke, welche die gestalterischen Prinzipien der Moderne repräsentiert.

Welche Objekte/Möbel der Fritz Hansen Kollektion sind besonders beliebt?

Egg Chair (im Titelbild zu sehen) ist eindeutig sehr beliebt, wir sprechen hier von Kult… Von farbig/knallig bis dezent, einfach in allen Farben wird er angefragt, er geniesst Favoritenstatus, er ist ein handgenähter Sessel.

Oder den 3107 Stuhl, dieser kann immer und überall eingesetzte werden. Der grosse Vorteil, er ist extrem leicht und einfach stapelbar, hervorzuheben ist, es gibt ihn in unterschiedlichen Höhen.

Durch die vielen Farben, die zur Verfügung stehen, kann für alle Räume, der passende Stuhl gefunden werden.

Welche Möbel eignen sich besonders für Arbeitsräume und Büros?

Wie bereits schon erwähnt, der 3107 Stuhl eignet sich für Bestuhlungen oder Konferenzräume, er braucht nicht nur wenig Platz, sondern ist ein Leichtgewicht.

Sie sind seit sechs Jahren bei wohnbedarf tätig. Was fasziniert Sie besonders an wohnbedarf?

regula gasche_smallwohnbedarf kannte ich schon lange, bevor ich anfing, hier zu arbeiten. Als Stadtzürcherin kennt man das Traditionsunternehmen einfach. Vor allem, wenn man sich für schönes Design und Architektur interessiert. Ausserdem finde ich es faszinierend, was für eine Geschichte hinter wohnbedarf steht.

 

Vielen Dank!

Wo ist wohnbedarf in Zürich?

Mit unserer Karte samt Routenplaner ganz einfach zu finden:

Karte wird geladen - bitte warten...

wohnbedarf: 47.368217, 8.538518

 

Alle Beitragsfotos: Republic of Fritz Hansen und wohnbedarf.
(Visited 518 times, 1 visits today)
Kategorie: Design, People, Style

von

wohnbedarf ist mehr als ein Möbelgeschäft. Das Unternehmen setzt sich seit 1931 für modernes Wohnen ein und arbeitet seit der Gründung mit visionären Architekten und Gestaltern zusammen. Auf Drinks & Style präsentiert wohnbedarf einige dieser Design-Ikonen und Klassiker des modernen Designs.

Kommentar verfassen