Bars, Orte/Events
Kommentare 2

Ab nach Basel, ab ins Hinz & Kunz!

Wer meint, Basel sei eine Schlafstadt, täuscht sich! In den letzten Jahren hat sich einiges getan. Diverse Bars und Restaurants wurden eröffnet, viele neue Plätze und Fussgängerzonen sind entstanden.

Dieses Jahr durften wir den zweiten Sommer auf der ehemaligen Brache auf dem alten Hafenareal geniessen. Dieses Areal ist rasant am Wachsen, viele kleine Bars – die unterschiedlicher nicht sein könnten – waren dort den ganzen Sommer offen. Für uns in Basel ist es oft einfach das neue-alte „nt*/areal“. Dieser Name dürfte dem Einen oder Anderen noch ein Begriff sein.

Doch, liebe Leserinnen und Leser, eins nach dem anderen. Ich werde mit euch hier auf Drinks & Style eine Tour durch Basel starten und euch regelmässig die neusten und schönsten Bars und Plätze vorstellen. Ihr werdet Basels Barkeeper-Szene kennenlernen und von Treffen der etwas anderen Art erfahren. Dazu werde ich euch auch den einen oder anderen Drink präsentieren, den ihr zu Hause nachmachen könnt, wenn ihr Lust habt.

Heute beginne ich mit einer sehr klassisch gehaltenen, leicht steampunkig angehauchten Bar in der alten Markthalle. Die Halle ist ein architektonisches Wunderwerk, dominiert durch ein riesiges Kuppeldach. Das Innere ist in verschiedene Parzellen aufgeteilt, die meisten davon sind Foodstände. Es riecht nach indischem, thailändischem Essen – oder nach guter alter Schweizer Küche.

Hinz & Kunz

Die Herren Hinz & Kunz: Pascal Kunz und Daniel Mumenthaler.

Wer durch den grossen Raum schreitet, findet das Hinz & Kunz und somit auch die Oase der Halle. Die Bar hat gerade mal ihren ersten Geburtstag gefeiert, aber schon den Award „Best Newcomer Bar 2015“ abgeräumt und sie wurde soeben für den „Switzerland’s Best Whisky-Bar“-Award nominiert. Ausserhalb der Bar findet bei meinem Besuch gerade das „Kitchen Battle“-Halbfinale statt, dementsprechend hat es relativ viele Leute. Die Stimmung ist angeregt – aber durchwegs positiv!

Das Ambiente im Lokal lässt erahnen, welche Erfahrung die Herren Hinz & Kunz (die eigentlich Kunz und Mumenthaler heissen) mitbringen. Beide haben sich in der Gastronomie Basels einen Namen gemacht. Das merkt man auch am sorgfältig zusammengestellten Sortiment. Darunter ist auch die eine oder andere Rarität zu finden. Auf der Getränkekarte mit 40 Gins, über 70 Rums und an die zwei Dutzend Vodkas hat es für jeden etwas dabei. Was aber klar dominiert, ist die separate Whisky-Karte, die gute zehn Seiten umfasst.

Hinz & Kunz

Barkeeper Tobias Doll bereitet den Signature Drink des Hinz & Kunz zu: Spicy Hinz.

Der meistverkaufte Drink auf ihrer Cocktailkarte ist übrigens einer ihrer Signature Drinks, der Spicy Hinz. Ich kann ihn auf jeden Fall empfehlen! Der Cocktail auf Gin-Basis ist ein Gaumenschmaus mit vielen verschiedenen Komponenten, die mit einer feinen Chili-Schärfe unterlegt sind. Auch sehr empfehlenswert sind die verschiedenen Mojitos. Darunter hat es garantiert den einen oder anderen, der euren Geschmack trifft!

Nb4mMl

Fast zu schnell für die Kamera.

Zum Charme des Hinz & Kunz trägt ganz sicher auch Barkeeper Tobias Doll bei: Der 26-jährige Geschichts- und Wirschaftsstudent arbeitet nun seit etwas mehr als einem halbem Jahr hier. Das Hinz & Kunz hat ihn entdeckt und fördert ihn extrem. Er ist in kurzer Zeit zu einem Top-Barkeeper geworden, weiss viel und ist sehr interessiert an den Geschichten und dem Handwerk hinter den einzelnen Spirituosen und an den Rezepturen.

Hinz & Kunz

Charmant und kompetent: Tobias Doll.

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass aus ihm noch etwas Grosses wird. Er ist ein Entertainer und ein Künstler und – das Wichtigste – er kann sich extrem gut auf seine Gäste einlassen, nimmt sich Zeit und berät sie, bis auch jeder wirklich zufrieden ist. Und er bringt immer noch den kleinen Punk mit ins Geschehen, was ich sehr mag an ihm!

Alle Fotos: Renée Weber
(Visited 2.430 times, 1 visits today)

2 Kommentare

Kommentar verfassen